Aktionen – offene Projekte – Angebote

Experimente mit Lego

Wir haben Lego eingefroren und später vom Eis befreit und das war unter anderm eine schöne Abkühlung. 

Der Natur auf der Spur – Naturtage in der Kita

Am 22.04.21 starteten wir das erste Mal mit unserem Naturtag. Die Aufregung bei den Kindern, einigen Eltern und auch bei uns war schon groß. Es mussten Fragen geklärt werden wie z.B. Wer fährt mit? Wohin soll es gehen? Wie groß kann die Gruppe sein?

Aber endlich waren wir bereit und es konnte los gehen!
„Wo sind denn meine Matschhosen?“ „Muss ich meinen Rucksack wirklich selbst tragen?“ „Habt ihr auch eure Trinkflasche gefüllt?“ „Wer muss noch mal zur Toilette?“
Das waren nun die dringendsten Fragen 🙂

Wir fuhren an diesem Tag mit dem Zug nach Oppenheim, unser Ziel war der naturnahe Spielplatz im Wäldchen. Schon am Bahnhof gab es einiges zu entdecken, wenn auch nicht immer etwas „natürliches“.

Geschafft! Wir waren nach einem kleinen Fußmarsch angekommen.
Wie? Es gab hier gar keine Rutsche? Kein Klettergerüst und keine Schaukel?
Dafür jede Menge Bäume auf die geklettert werden konnte, Gebüsch zum verstecken, Äste und Stämme um Buden und Schlösser zu bauen, einen wunderbaren Picknickplatz, Schnecken, Würmer und Feuerwanzen, weiche Gräser und dornige Brombeerhecken.

Die Kinder begannen sich ganz unterschiedlich auf die Situation einzulassen. Einige starteten gleich abenteuerlustig in den geheimen Gängen, andere frühstückten erst mal und beobachteten die Lage. Jeder konnte sich auf seine Art  den Naturraum erobern. Es mussten Regeln besprochen werden (keiner geht alleine los!), Kooperationen bildeten sich (beim Lagerbau), motorisch konnte sich in den unterschiedlichsten Schwierigkeitsstufen ausprobiert werden, kognitiv wurde Wissen weitergegeben und in „echt“ erfahren (Wenn ich den Ast in dieser Neigung an den Baum stelle, rutscht er weg! Was ist das noch mal für ein Krabbelvieh?), lebenspraktische Erfahrungen gesammelt („ich muss mal…“) Emotionen erlebt und ausgehalten („Ich habe es geschafft! Das Dach hält!“ aber auch „Mist, immer rutscht das blöde Ding weg“) und alle Sinne wurden angesprochen!

Leider war die Zeit dann auch schon vorbei und wir machten uns auf den Heimweg um rechtzeitig zum Mittagessen wieder in der Kita zu sein.
Es war ein wunderbarer, freier und erlebnisreicher Tag, ganz ohne fertiges Spielmaterial.
Wir waren beeindruckt von dem Mut der Kinder, ihrer Kreativität und ihrem gemeinsamen Spiel.
Und so ganz nebenbei wurden auch noch alle Lernbereiche gefördert 😉

In der Woche darauf sind wir mit einer Gruppe drei-vierjährigen Kindern auf Wanderschaft gegangen. Auch hier wurden eifrig Rucksäcke gepackt und Matschhosen angezogen. Dies stellte sich auch als sehr gute Entscheidung heraus. Auf unserem Weg zum Wartturm sind uns nämlich riesige Pfützen begegnet, die natürlich nur darauf warteten, dass wir hineinhüpften. Wie durch einen Dschungel kämpften wir uns dann durch unwegsames Gestrüpp, und schlichen geheime Pfade entlang. Nach einer ausgiebigen Picknickpause ging es vom Turm dann noch weiter zur Roten Hang Hütte. Wie Bergsteiger kletterten wir Abhänge hinauf und hinab, sammelten jede Menge Schnecken und allerlei Blumen.

Nach dieser großen Wanderung sind wir zum Mittagessen müde aber voller Erlebnisse und Erfahrungen wieder in der Kita angekommen.

Wir wollen den Naturtag nun regelmäßig anbieten. Die Kinder werden mittwochs von uns gefragt, ob sie teilnehmen möchten. Sie bekommen einen Stempel auf die Hand. Somit können Sie gut erkennen, ob ihr Kind teilnimmt, falls es ihnen nicht davon erzählt. Zum Kennenlernen des Angebotes achten wir darauf, dass alle Kinder die möchten, einmal die Gelegenheit bekommen, sich anzumelden. Die Gruppengröße und das Ziel ist abhängig vom Alter, dem Entwicklungsstand der Kinder und der Begleitung von den Fachkräften.

Wir freuen uns auf spannende und abenteuerliche Erlebnisse mit ihren Kindern,

Sandra, Linda und Eva

„Das Gras wächst auch nicht schneller, wenn man daran zieht.“

Afrikanisches Sprichwort

_________________________________________________________________________

Geburtstage, Parkbesuche, …

Diesen Monat haben wir einige Geburtstage gefeiert. Zusammen mit allen Kindern, die Lust dazu hatten, haben wir im Turnraum „Happy Birthday“ gesummt und mit Instrumenten begleitet.

Im Offenen Projekt haben wir mit den Kindern neue Kreisspiele gespielt: 1, 2, 3 im Sauseschritt und „Hoch am Himmel“ sind im Moment der Hit!

Eine weitere Aktivität im Offenen Projekt waren die Besuche im Park. Auf dem Weg vom Park zum Kindergarten haben wir das Überqueren der Straße mit jedem einzelnen Kind geübt. Außerdem haben wir einige spannende Dinge beobachtet: Von der Straße aus konnten wir sehen, wie auf dem Kindergartengelände die Bäume beschnitten wurden. Besonders faszinierend fanden die Kinder dabei den Baumpfleger, der dazu hoch oben in den Baum geklettert war.

Im Park waren wir dann bei den Schaukeln und haben mit allen Kindern, die Lust dazu hatten, ein Wettrennen gemacht. Das war lustig!

Sternenglanz und Schneegestöber verzauberten unseren Kreativraum im November und Dezember und mit viel Spaß verteilten die Kinder ihre weihnachtliche Dekoration in allen Räumen und schmückten die Bäume. Ein Weihnachtsdorf und die eine oder andere Überraschung wurden liebevoll gestaltet.

————————————————————————————————————————–

Laternenwerkstatt im Kreativraum

Im Kreativraum herrschte im Oktober wochenlang buntes Treiben beim Basteln vieler verschiedener Laternen. Immer wieder neue Ideen entstanden, so sind z.B. Pferde-, Schweine-, Hasen-, wie auch Regenbogen- und Blitzlaternen entstanden. Sehr beliebt waren dieses Jahr Schmetterlinge- und Sternenlaternen. Schön war es zu sehen, wie die Kinder gemeinsam ihre Ideen umsetzten..